How To Online-Veranstaltungen – in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 

04. März 2021

In den kommenden Wochen finden Sie auf unserem Blog verschiedene Artikel rund um Methodenideen, Datenschutz- und Technikfragen und vieles mehr.

Viele Kinder und Jugendliche konnten sich in den vergangenen Wochen und Monaten nicht mit Freund*innen treffen, gemeinsam in der Schule lernen oder im Jugendzentrum Spaß haben. Lehrer*innen aber auch andere pädagogische Fachkräfte haben sich deshalb überlegt, wie es möglich ist, sich online zu treffen und sogar Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche im digitalen Raum zu gestalten. Auf unserem Blog finden Sie bereits einen Artikel zu geeigneten Videokonferenzsystemen für Onlineprojekte mit Kindern und Jugendlichen.  

In den kommenden Wochen geben wir Ihnen nach und nach weitere Tipps, wie solche Online-Veranstaltungen sinnvoll und ansprechend gestaltet werden können. Wir starten in der kommenden Woche mit der Frage nach dem Setting – Online- oder hybride Veranstaltungen  und möglichen Formaten der digitalisierten Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. 

Bei solchen Veranstaltungen gibt es bereits in der Planung einiges zu beachten, denn Inhalte und Methoden aus dem Offline-Setting lassen sich nicht eins zu eins in digitalen Räumen umsetzen. Eine besondere Herausforderung ist die Schaffung einer positiven Lernatmosphäre. Deshalb geben wir Ihnen dazu ebenfalls im zweiten Teil unserer Serie Hinweise. 

Weitere Themen sind: 

  • Durchführung und Moderation von Online- und Hybridformaten 
  • Technische Ausstattung und Stolpersteine – ergänzend zur Wahl des geeigneten Videokonferenztools 
  • Die Frage des Datenschutzes  
  • Beispiele aus der Praxis und weiterführende Tipps 

ACT ON!-Praxis