Seminare und Workshops interaktiv gestalten mit Zeetings

01. Juli 2021

Teil 3 der neuen Artikelreihe „Tools für die digital-gestützte pädagogische Praxis“.

Foto: Screenshot/zeetings.com

Was kann Zeetings?
Mit Zeetings können Workshopteilnehmende angeregt werden, sich aktiv zu beteiligen. Das ist möglich, indem interaktive Elemente in gewöhnliche Präsentationen, wie man sie aus Konferenzen und Seminaren kennt, eingebunden werden. Das Tool eignet sich sehr gut für den Einsatz in Online-Veranstaltungen. Die kostenlose Basisversion bietet grundsätzlich alle wichtigen Funktionen und kann mit bis zu 25 Teilnehmenden gleichzeitig genutzt werden. 

Im Vorfeld einer Veranstaltung kann über Zeetings eine neue Präsentation erstellt oder eine bereits bestehende Präsentation hochgeladen werden. Diese Präsentation kann zunächst wie eine gewöhnliche PowerPoint-Präsentation aufgebaut sein. Das Besondere an Zeetings: Es können interaktive Elemente eingefügt werden. Die Auswahl an solchen Elementen ist groß und vielfältig. Beispielsweise können die Teilnehmenden einzelne Wörter eingeben, die dann in Form einer Wortwolke in Echtzeit in der Präsentation erscheinen. Auch die Eingabe längerer Sätze ist möglich. Zudem können die Zuschauer*innen zu einem gewünschten Thema abstimmen, beispielsweise indem sie sich für „Daumen hoch“ oder „Daumen runter“ entscheiden oder eine gewisse Anzahl an Sternen vergeben. Auch hier sind die Ergebnisse umgehend in der Präsentation sichtbar. Zudem können ganze Umfragen oder Multiple-Choice-Fragen erstellt werden. 

Fotos: Screenshots/zeetings.com

Einfache und schnelle Interaktion wird ermöglicht
Diese vielfältigen Funktionen ermöglichen es, die Teilnehmenden aktiv einzubinden und ihnen immer wieder die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen. Das ist besonders schnell und einfach möglich, weil man neben Zeetings auf keine weiteren externen Tools zurückgreifen muss. Die Teilnehmenden wählen sich lediglich zu Beginn der Veranstaltung bei Zeetings ein (siehe Absatz “Funktionsweise des Tools”) und können sich dann über die gesamte Veranstaltung hinweg immer wieder darüber einbringen, ohne sich erneut in ein anderes Tool einwählen und einarbeiten zu müssen. Stimmungsbilder, Ideen oder Feedback können effizient eingeholt und gesammelt werden. Kurze aktivierende Wissensabfragen zwischendurch sind problemlos möglich.

Vereinfachung und Zeitersparnis durch Zeetings
Sollen Teilnehmende während einer Online-Session, z. B. bei Zoom, an einem Quiz oder einer Meinungsabfrage teilnehmen, kann das umständlich und zeitraubend sein. Bei vielen Videokonferenztools erfolgt beides über das Teilen des Bildschirms. Mit Zeetings kann man sich diesen Umweg sparen – der Bildschirm wird nur einmal zu Beginn geteilt. Ein Wechsel zu anderen Tools ist nicht mehr nötig.

Funktionsweise des Tools
Zur Verwendung von Zeetings muss die Workshopleitung im Vorfeld ein Benutzerkonto auf zeetings.com anlegen. Das Erstellen von Präsentationen und das Einfügen von interaktiven Elementen ist dann sehr einfach möglich.

Zu Beginn der eigentlichen Veranstaltung beginnt die Leitung mit der Präsentation und erhält in diesem Zuge einen Präsentationslink. Die Teilnehmenden klicken diesen Link an oder geben ihn auf einem zweiten Gerät, wie einem Tablet oder Smartphone, ein. So gelangen sie – ohne Anmeldung – zur Präsentation. Dort können sie, sobald eine Folie mit interaktivem Element geöffnet wird, Texte eingeben, abstimmen oder ein Quiz durchführen. Sie können den Link über den gesamten Veranstaltungszeitraum hinweg geöffnet lassen und sich so fortlaufend schnell und einfach einbringen.

Einsatz in Workshops mit Kindern und Jugendlichen
Je nach Lerngruppe kann es sinnvoll sein, mit so wenig Tools wie möglich zu arbeiten, da dies einige Kinder und Jugendliche überfordern oder es unübersichtlich werden könnte. Bei Zeetings sind verschiedene didaktische Möglichkeiten integriert, so dass die Verwendung eines externen Tools (neben einem Videokonferenzsystem) ausreichend ist. Besonders vorteilhaft ist das Tool, wenn einige Teilnehmende sich nicht per Kamera oder Mikrofon einbringen können, sondern nur per Chat. Mithilfe von Zeetings können sie sich trotz dieser Einschränkungen beteiligen. Das verringert die Gefahr, dass sie sich abgehängt fühlen und mit etwas anderem beschäftigen.

Lilly Werny