Rewinside – YouTuber-Dossier

In der Monitoringstudie wurden im Sommer 2017 vierundzwanzig exemplarische Youtuberinnen und Youtuber analysiert, die in der Altersgruppe der Zehn- bis Vierzehnjährigen populär sind. Die Analyse-Ergebnisse werden im Short Report Nr. 4 vorgestellt.
Hier im Blog finden sich Dossiers zu ausgewählten Youtuberinnen und Youtubern.

Rewinside, Sebastian Meyer, 25 Jahre alt, Köln.

Wie viele Kanäle hat er mit welchen Genres / Schwerpunkten?

  • Rewinside: Genre Let’s Play, Vlog, seit 2013, 1.994.347 Abonnenten am 17.7.2017

Wie ist sein Auftreten, wie könnte man seinen Stil beschreiben?

Rewinside gibt sich in seinen Videos als ganz normaler Typ, der sein Leben genießt und sein Hobby zum Beruf gemacht hat.

In den Gaming-Videos spielt er meist Minecraft gemeinsam mit und gegen andere Youtuber; nur hin und wieder spielt er andere Spiele, wie zum Beispiel GTA. Rewinside ist in die Videos per synchronisierter Kameraaufnahme eingeblendet, spricht sein Publikum direkt an, kommentiert das Geschehen und kommuniziert mit seinen Mitspielern.

Charakteristisch für Rewinside ist eine sehr hohe Sprechgeschwindigkeit und ein nahezu permanenter Sprachfluss, gelegentlich unterbrochen von emotionalen Ausrastern. Dabei entsteht der Eindruck, dass nicht unbedingt Inhalte vermittelt werden sollen, sondern die Videos vor allem unterhaltsam und actionreich gestaltet sein sollen. Der Umgangston zwischen den Spielern ist meist freundschaftlich und scherzhaft. Es kommt aber auch zu Beschimpfungen oder Beleidigungen, die wohl als ironisch zu verstehen sind; ab und an schreit Rewinside ins Mikrofon und bedient sich einer vulgären Ausdrucksweise.

Neben den Let’s Play Videos produziert er immer mal wieder Vlogs, die Einblicke in sein Privatleben mit seiner Freundin Jodie oder in das Zusammenleben mit anderen Youtubern im Haus geben sollen. Um deren Unterhaltungswert zu steigern, werden zum Beispiel auch Challenges inszeniert. Ab und an dreht er Rap-Parodien, ein Format, das auch von anderen Youtubern gepflegt wird.

Die Videos sind allesamt professionell produziert, seine Vlogs werden zur Herstellung eines authentischen Eindrucks auch mit seinem Smartphone gefilmt.

Was ist an ihm besonders hervorzuheben?

In der Regel lädt Rewinside täglich zwei Videos hoch, die bis auf wenige Ausnahmen geringfügig länger als zehn Minuten dauern. Eine Länge von über zehn Minuten ermöglicht im Video zusätzliche Werbeblöcke. Ihn zeichnen seine vielfältigen Bezüge zu anderen bekannten Youtubern aus.

Wie ist er mit anderen Youtubern verbunden?

Rewinside ist sehr stark mit anderen Youtubern vernetzt. Laut Selbstbeschreibung spielt er in den Let’s Plays mit Unge, Alphastein, AviveHD, in seinen Videos treten aber beispielsweise auch Youtuber wie Eskay und Epicstun auf. Seine Partnerin Jodie, die selbst den Youtube-Kanal Jodie Calussi betreibt, kommt in seinen Videos ebenfalls vor. Mit Paluten, Sturmwaffel, Izzi und Dner lebt er gemeinsam in einem Youtuber-Haus und teilt sich ein Büro. Darüber hinaus thematisiert er in seinen Videos auch immer wieder andere Youtuber.

Welche Risiken sind bei ihm relevant?

In Rewinsides Gaming-Videos kommen gewalthaltige Inhalte vor. Er hebt Gewaltaspekte positiv hervor und in einem Video stellt er dabei auch Realitätsbezüge her. So kommentiert er beim Spielen einer GTA-Adaption in Minecraft kurz nach dem G20-Gipfel von Hamburg im Juli 2017: „Da werf‘ ich doch gleich mal einen Molotow-Cocktail rauf. Wer so ein Bonzenhaus hat, der hat’s nicht anders verdient. Das ist wie beim G20-Gipfel, schaut es euch an Leute, die Häuser brennen.“ Trotz des insgesamt scherzhaften Tonfalls stellt Rewinside so die Handlung in einen Rahmen, der die positive Bewertung von Gewalt nicht allein auf die virtuelle Welt beschränkt. Dies ist wegen der großen Interpretationsspielräume im Hinblick auf die Orientierungsfunktion für die junge Zielgruppe durchaus als problematisch zu bewerten.

Im Rahmen von Parodien oder der Auseinandersetzung mit anderen Youtubern, kommt es auch zu Äußerungen mit sexuellen Normverletzungen, wie zum Beispiel: „Er nagelt Weiber nicht, er bumst sie tot“, „Er hat mehr Bitches als Barney“ oder „Da muss deine Mutter ja mal fremdgefickt haben mit nem Hund oder so.“

Die verbalen Entgleisungen, auch gegenüber anderen Youtubern, überschreiten deutlich die Anstandsregel. Problematisch könnte es vor allem dann werden, wenn Heranwachsende in eigenen Videoproduktionen diesem Stil nacheifern möchten. Dies zum einen, weil eine entsprechende Selbstpräsentation wenig empfehlenswert ist, zum anderen, weil im Umgang mit anderen Youtubern die Grenze zwischen auf gegenseitigem Einverständnis beruhendem ironischem Showkampf und grober Beleidigung nicht leicht zu ziehen ist.

Was man als Youtuber machen muss, um populär zu sein

Rewinside bedient sich etlicher Kniffe zur Popularitätssteigerung, die auch bei anderen Youtubern zu finden sind. Im Zuge einer Aufforderung zur Teilnahme an seiner Verlosung deckt er eine dieser Strategien auf: Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsse man Abonnent sein, das Video liken und einen Kommentar schreiben „und die ganze andere Kacke, die jeder andere Youtuber macht, damit er Abonnenten bekommt. Ich will das jetzt auch mal machen Leute.“

Hier klingt eine gewisse Distanz zum eigenen Handeln als Youtuber an, das Youtuber-Dasein thematisiert er im Analysezeitraum jedoch nicht explizit.